„CDS ist ein sicherer Arbeitgeber mit viel Potential für die Zukunft“

Marc Griesdorn, seit August 2019 Auszubildender zum IT-Systemelektroniker

Warum hast du dich für eine Ausbildung entschieden?

„Ich habe mich für eine Ausbildung entschieden, da diese mir finanzielle Sicherheit gewährt und ich mir damit einige Wünsche erfüllen kann.“

Wie ist deine Ausbildung aufgebaut/strukturiert?

„Während der 3 jährigen Ausbildung wird man für verschiedene Bereiche angelernt, um dann im Unternehmen flexibel einsetzbar zu sein. In jeder Abteilung gibt es eigene Prozessabläufe und Besonderheiten, welche man erstmal kennenlernen muss.
Bis jetzt habe ich den Großteil meiner Ausbildung im HP Refurbishment verbracht. Beim Refurbishment werden HP Laptops, Desktop PCs und Monitore aufbereitet. Bevor die Geräte eingelagert werden oder direkt wieder zum Kunden geschickt werden, muss man darauf achten, dass alle Spuren vom vorherigen Kunden auf dem Gerät entfernt wurden. Datenschutz hat an dieser Stelle höchste Priorität. Die Geräte werden auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und auf eventuelle Fehler überprüft. Zudem kann auf Kundenwunsch ein Benchmarktest durchgeführt werden, um vorab zu ermitteln ob gewisse kundenspezifische Anforderungen erfüllt werden. 

Im Rollout habe ich ebenfalls einige Tage kräftig mit angepackt. Von großen A3 Druckern bis zu kleinen Tischgeräten - in diesem Bereich ist alles zu finden. Meine Hauptaufgabe bestand daraus Geräte zusammenzubauen und zu konfigurieren. Gerade bei großen Projekten mit vielen Geräten muss besonders effizient und ordentlich gearbeitet werden.

Im Bereich Repair unterstütze ich momentan die Reparaturen für die Marke OKI. Oftmals kommen Drucker von OKI mit komplexen Fehlern zu uns, bei denen eine ausführliche Analyse durchgeführt werden muss, um die Fehlerquelle ausfindig machen zu können. Für diesen Prozess gibt es verschiedene Abläufe. Zum Beispiel gibt es die Möglichkeit einzelne Motoren, Kupplungen und Achsen anzusteuern um den fehlerbelasteten Bereich zu überprüfen.
Jedoch kann man Fehler häufig nur durch ausprobieren oder die Gegenprüfung mit intakten Geräten erkennen.“

Was gefällt dir an deiner Ausbildung?

„An meiner Ausbildung gefällt mir besonders gut, dass ich selbstständig arbeiten und Entscheidungen treffen kann. Außerdem werden persönliche Stärken gefördert und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten. Mein erlerntes Wissen aus der Ausbildung kann ich auch in meinem Alltag anwenden.“

Wie bist du zu CDS gekommen?

„Während meines Fachabiturs habe ich ein sechswöchiges Praktikum bei CDS absolviert. In dieser Zeit konnte ich viele Einblicke in den Ablauf der Prozesse sammeln. Nach dem Praktikum wurde mir ein Ausbildungsplatz angeboten, welchen ich dankend angenommen habe.“

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

„Zur Zeit unterstütze ich den Bereich Repair für die Marke OKI. Zum Arbeitsbeginn verschaffe ich mir einen Überblick über die Aufgaben des Tages und strukturiere diese. Welche Aufgaben müssen abgearbeitet werden? Gibt es Geräte die priorisiert behandelt werden sollen? Nach der Vorbereitung führe ich Screenings der Vorführgeräte durch. Beim Screening wird der Zustand des Geräts erfasst. Entdeckte Fehler werden behoben, teilweise auch Komponenten ausgetauscht oder repariert. Bei der Durchführung von Reparaturen werden Ersatzteile verbaut und anschließend geprüft, ob dadurch der Fehler behoben werden konnte. Während des Vorgangs wird Protokoll geführt, damit im Zweifelsfall nachvollziehbar ist, wie bei dem Gerät vorgegangen wurde.“   

Welche Kompetenzen sollte man für eine Ausbildung zum/zur IT-Systemelektroniker/-in mitbringen?

„Für eine Ausbildung zum/zur IT-Systemelektroniker/-in ist es wichtig an der Funktionsweise technischer Geräte interessiert zu sein. Man sollte ein gewisses handwerkliches Geschick und ein grundlegendes technisches Verständnis mitbringen. Es ist von Vorteil, wenn man Geduld und ein ruhiges Gemüt besitzt, da zum Beispiel nicht jede Reparatur nach Plan verläuft. Außerdem sollte man strukturiert arbeiten können und den Überblick behalten. Mit der Zeit und der Übung entwickelt man ein geschultes Auge für unkonventionelle Dinge, kann sein technisches Know-How erweitern und lernt selbstständig zu arbeiten.“

Was schätzt du an CDS besonders? Warum hast du dich für CDS entschieden?

„An CDS schätze ich den familiären Umgang. Dadurch fiel es mir leicht in der Zeit viele neue Kontakte zu knüpfen und Freunde dazu zugewinnen. Besonders mein Ausbilder hat immer ein offenes Ohr und fungiert als Vertrauensperson. Ich habe mich für CDS entschieden, da das Unternehmen in meinen Augen ein sicherer Arbeitgeber ist und viel Potenzial für die Zukunft zeigt, da die IT ein ständig wachsender und beständiger Teil der heutigen Zeit ist.“