Azubis digitalisieren die CDS-Lagerverwaltung


Im Oktober 2021 startete das Projekt “Dig:IT Teams” der IHK Lippe. 45 Auszubildende aus der Region bekamen die Möglichkeit, ihre Vorschläge zu Digitalisierungsprojekten in den eigenen Unternehmen zu erarbeiten. Im April folgte die Vorstellung der Projekte vor einer Jury mit anschließender Siegerehrung. Die Auszubildenden Tristan Goeke, Niklas Nickel, Felix Pawlick und Jan-Luca Kopatz aus den Abteilungen Technical Service und Account Management waren für CDS mit dabei und haben sich in den vergangenen Monaten intensiv mit einer Frage auseinandergesetzt: “Welche Prozesse können wir bei CDS digitalisieren?”.

Die IHK organisierte unterstützend zwei Workshops, bei denen die Auszubildenden in Vorträgen mehr über Prozessmanagement und die Planung und Durchführung von Digitalisierungsprojekten mittels unterschiedlicher Methoden und Modellierungen lernen konnten. Dieser Input war sehr hilfreich für die folgende Projektarbeit. In regelmäßigen Meetings zu viert und mit den Abteilungsleiterinnen und -leitern wurden zunächst Ideen gesammelt und am Ende gab es die gemeinsame Entscheidung für ein Projekt: RFID in der Lagerverwaltung.

Aktuell verläuft die Lagerverwaltung bei CDS manuell, das heißt: Produkte werden händisch auf einen Lagerplatz gebucht. Dabei können Probleme auftreten, beispielsweise wenn ein Produkt bei der Einbuchung vergessen wird und so anschließend nicht mehr auffindbar ist. RFID bezeichnet eine Nahfeld-Kommunikation zwischen einem Transponder und einem Lesegerät, man kennt die Technologie z.B. von Bankkarten mit der Funktion “Kontaktloses Bezahlen”. In der Lagerverwaltung kann RFID sowohl die Einbuchung als auch das Ermitteln des Standortes unterstützen, indem alle Produkte bzw. ihre Kartonage mit RFID-Tags (kleinen Stickern mit integriertem Chip) ausgestattet werden und Antennen innerhalb des Lagers automatisch überwachen, wo sich die Ware befindet.

Ende April stellte das Team ihre Idee einer Jury vor. Hierfür war ein umfangreicher Umsetzungsplan gefordert. In welchem Umfang und Zeitrahmen kann das Digitalisierungsprojekt realisiert werden und welche Kosten können dafür erwartet werden? Hier war Teamarbeit gefragt: Während der Abstimmung erhielten die Azubis interessante Einblicke in die Perspektiven und Bedarfe der unterschiedlichen Abteilungen. Dabei fand auch ein erster Beratungstermin mit einer Firma statt, welche Einschätzungen lieferte.

Das CDS-Team erreichte den fünften von insgesamt zwölf Plätzen. Wir gratulieren unseren Auszubildenden zu ihrer Leistung und vor allem ihrem Engagement! “Es war sehr spannend, ein Projekt von Anfang bis Ende zu begleiten und sich dabei nicht nur mit Ideen einbringen zu können, sondern auch eine realistische Chance zur Umsetzung zu bekommen”, so Felix Pawlick. Das Projekt soll nun in einem Pilotprojekt mit SAMSUNG-Produkten getestet werden - zunächst als Ergänzung zur bestehenden manuellen Einbuchung. Anschließend wird geprüft, ob sich eine Ausweitung auf alle Bereiche lohnt.

Felix Pawlick, Niklas Nickel, Chiara Rieks (Account Managerin), Jan-Luca Kopatz und Tristan Goeke nahmen die Urkunde entgegen.

Felix Pawlick, Niklas Nickel, Chiara Rieks (Account Managerin), Jan-Luca Kopatz und Tristan Goeke nahmen die Urkunde entgegen.

zurück

Janna Westermann

Ich helfe Ihnen gerne weiter

Janna Westermann
+49 5232 9554-237
Jetzt Kontakt aufnehmen