Neue Arbeitsplätze für Fruchtalarm


Lage (Lippe), 18.12.2017. Die Unternehmensgruppe CDS, mit Hauptsitz im westfälischen Lage, hat das Kinderkrebsprojekt „Fruchtalarm“ der von Laer Stiftung am 6. Dezember 2017 mit zwei neuen Arbeitsplätzen ausgestattet.

Sven Bent, Geschäftsführer der CDS IT-Systeme GmbH, hat das Team des Projekts "Fruchtalarm" passend zum Nikolaustag im Projektbüro in Bielefeld besucht, um ihnen die 2in1-Geräte mit Dockingstation persönlich zu überreichen. Die Projektleiterin Peggy Brammert und Projektkoordinatorin Eike Rehse nahmen diese dankend in Empfang. Die neuen Arbeitsplätze unterstützen das allein durch Spenden finanzierte Projekt bei der Realisierung ihres Ziels – „Fruchtalarm“ in allen onkologischen Kliniken für Kinder und Jugendliche regelmäßig anzubieten.
Das Gute hat im Haus CDS Tradition – im achten Jahr in Folge unterstützt der IT-Dienstleister und Distributor das Bielefelder Kinderkrebsprojekt. Statt vieler kleiner Weihnachtspräsente an CDS-Kunden, gibt es dieses Mal neben der neuen Arbeitsplätze ebenfalls eine Geldspende in Höhe von 3.000 Euro für „Fruchtalarm“. Mit der Weihnachtspost hat CDS das Projekt darüber hinaus in Form von Karten bundesweit 1.500 Mal verbreitet.

„Fruchtalarm“ ist ein Kinderkrebsprojekt, das einmal wöchentlich mit mobilen Fruchtcocktailbars über die Flure von Kinderkrebsstationen in Deutschland rollt. Aus verschiedenen Säften, Nektaren und Sirupsorten werden bunte und geschmacksintensive Fruchtcocktails kreiert. Die leckeren Drinks mixen die jungen Patientinnen und Patienten direkt am Krankenbett nach den eigenen Wünschen. Für Viele bietet das eine gelungene Abwechslung im oft fremdbestimmten Klinikalltag. Und dabei macht es nicht nur Spaß und schmeckt gut, sondern hat auch einen medizinischen Hintergrund, erklärt Peggy Brammert, Projektleiterin von Fruchtalarm: „Strahlen- und Chemobehandlung verändern im Laufe der Therapie immer wieder den Geruchs- und Geschmackssinn. Die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme wird dadurch erschwert, oft lehnen die jungen Patienten diese auch vollständig ab. Die bunten Fruchtcocktails stimulieren alle Sinne und steigern die Motivation der Kinder, mehr zu trinken.“ Im Jahr 2017 haben die Projekt-Teams so insgesamt 10.600 Kinder in 21 Stationen in ganz Deutschland erreicht. Seit Januar diesen Jahres konnten vier neue Stationen auf Sylt, in Bonn, Berlin und Erfurt für das Projekt gewonnen werden.

„Fruchtalarm ist für uns eine Herzensangelegenheit! Daher sind wir seit der Geburtsstunde dieses großartigen Projekts mit dabei und unterstützen seit 2010 regelmäßig.“ erklären Paul Koch und Sven Bent, Geschäftsführer der CDS GmbH. Sven Bent weiter, „Das Projekt von Beginn an zu begleiten, mitzuerleben, wie es sich entwickelt und zu wissen, wie es Kindern und Jugendlichen jede Woche aufs Neue Gutes tut – das ist ein tolles Gefühl!“

 

Projekt „Fruchtalarm“

„Fruchtalarm“ ist ein Kinderkrebsprojekt. Einmal wöchentlich rollt eine mobile Kindercocktailbar über die Flure vieler Kinderkrebsstationen in Deutschland. Aus verschiedenen Säften, Nektaren und Sirupsorten werden bunte und geschmacksintensive Fruchtcocktails kreiert. Die leckeren Drinks mixen die jungen Patientinnen und Patienten direkt am Krankenbett nach den eigenen Wünschen. „Fruchtalarm“ fördert so die Aktivität, Selbstbestimmung und Lebensfreude und bietet in einem fremdbestimmten Klinikalltag eine Abwechslung für die schwer erkrankten Kinder und Jugendlichen.
www.fruchtalarm.info

Sven Bent (rechts) zu Gast bei Peggy Brammert (links) und Eike Rehse (Mitte)

Sven Bent (rechts) zu Gast bei Peggy Brammert (links) und Eike Rehse (Mitte)

zurück

Janna Westermann

Ich helfe Ihnen gerne weiter

Janna Westermann
+49 5232 9554-237
Aktivieren Sie JavaScript, um geschützte Inhalte anzuzeigen.