Christian Hake

Ich helfe Ihnen gerne weiter

Christian Hake
+49 5232 9554-420
Aktivieren Sie JavaScript, um geschützte Inhalte anzuzeigen.

So bereiten Sie Ihre Sendung vor

Für die ordnungsgemäße Verpackung von Waren ist der Versender zuständig. Falsch verpackte Sendungen können für Beschädigungen, Lieferungsverzögerungen und zusätzlich anfallende Gebühren sorgen.
Um dies zu vermeiden, erklären wir Ihnen in den folgenden Schritten, wie Sie Ihre Sendung ideal für den Versand mit Kartons oder auf Paletten vorbereiten.

Rechtliche Information

Bitte verpacken Sie Ihre zu versendende Ware mindestens nach den Vorgaben unserer Verpackungstipps. Sollte es auf dem Transportweg zu Schäden kommen wegen falschem oder gar wegen keiner Verpackung, so können keine Schadensansprüche geltend gemacht werden.

Verpackungsleitfaden für Kartons

Die richtige Qualität

1. Die richtige Qualität
Stellen Sie sicher, dass Ihr Karton fest und in einem guten Zustand ist sowie ausreichend Kantenschutz besitzt.

Die richtige Größe

2. Die richtige Größe
Wählen Sie die passende Karton-Größe für Ihr Produkt. Sorgen Sie für genügend Innenverpackung und füllen Sie Lücken gegebenenfalls durch Füllstoffe.

Schwere und nicht stapelbare Ware

3. Schwere und nicht stapelbare Ware
Versehen Sie schwere Kartons (ab 23kg) mit einem Etikett und der Aufschrift „HEAVY“. Sendungen die nicht stapelbar sind, müssen mit diesem Vermerk von allen Seiten gut sichtbar gekennzeichnet sein. Ansonsten wird für Schäden, die durch Belastungen entstehen, nicht gehaftet. Pakete über Paketdienste müssen zudem 80cm Fallhöhe aushalten.

Eine Ladehilfe (Palette) wird erforderlich bei Produkten ab 70kg oder gebrauchten und mit Tinte/Toner befüllten Drucksystemen.
Displays ab 32“ dürfen ausschließlich auf einer Palette versandt werden und müssen als nicht stapelbar gekennzeichnet werden.

Richtig verschließen

4. Richtig verschließen
Verschließen Sie den Karton mit einem geeigneten Klebeband in H-Form auf Ober- und Unterseite.

Deutlich beschriften

5. Deutlich beschriften
Sorgen Sie für eine deutliche Beschriftung, indem Sie alte Etiketten entfernen und das neue glatt und gut lesbar auf der Oberseite anbringen.

Verpackungsleitfaden für Paletten

Bei der Wahl der Palette ist darauf zu achten, dass diese aus Holz oder Kunststoff besteht. Die Palette darf keine Beschädigungen aufweisen, da sonst kein sicherer Transport gewährleistet ist.

Kartons oder Kisten sollten in Reihen gestapelt sein, da somit die maximale Stapelfestigkeit gewährleistet ist. Wenn der Inhalt fest ist, kann auch der „Maurer-Stil“ für erhöhte Stabilität angewendet werden.

Artikel sollten gut auf die Palette passen und dürfen nicht über den Rand hinausragen. Gleichzeitig sollte die Beladung möglichst flach gehalten werden. Die Ware, die sich auf einer Palette befindet, muss so gesichert werden, dass sie eine einzige untrennbare Einheit bilden. Freiliegende, scharfe Gegenstände sind zu vermeiden und ausreichend zu polstern, so dass keine Verletzungsgefahr besteht.

Verwenden Sie zum Sichern der Ware auf der Palette Stretchfolie (mindestens Kaliber 60) und ggf. Verpackungsbänder.

Bringen Sie die Etiketten/Versanddokumente seitlich an der Palette an, da sie gegebenenfalls gestapelt wird. Kennzeichnen Sie nicht stapelbare Paletten mit Etiketten/Kegeln.